Ansprachen in Paris (sc)

Detailbild:002-005-10-H-DE
Abdu’l-Bahá
Ansprachen in Paris (sc)
Drei Jahre bevor der Erste Weltkrieg über Europa hereinbrach, besuchte 'Abdu'l-Bahá (1844-1921), der Sohn Bahá'u'lláhs, des Stifters des Bahá'í-Glaubens, Paris. Zuvor hatte Er in vierzigjähriger Verbannung und Gefangenschaft den mächtigsten orientalischen Despoten widerstanden und war mutig für Frieden, weltweite Brüderlichkeit und religiöse Toleranz eingetreten. Die "Ansprachen in Paris" sind ein Appell für Frieden, weltweite Brüderlichkeit, Vernunft und religiöse Toleranz.
ISBN 978-3-87037-547-8
Bestell-Nr. 002-005-10-H-DE
Einband Softcover
Umfang 240 S.
Maße 14 x 21 cm
Gewicht 342 g
Preis 12,00inkl. ges. MwSt.
Auf Lager

 

Weitere Informationen

Drei Jahre bevor der Erste Weltkrieg über Europa hereinbrach, besuchte 'Abdu'l-Bahá (1844-1921), der Sohn Bahá'u'lláhs, des Stifters des Bahá'í-Glaubens, Paris. Zuvor hatte Er in vierzigjähriger Verbannung und Gefangenschaft den mächtigsten orientalischen Despoten widerstanden und war mutig für Frieden, weltweite Brüderlichkeit und religiöse Toleranz eingetreten. Die "Ansprachen in Paris" sind ein Appell für Frieden, weltweite Brüderlichkeit, Vernunft und religiöse Toleranz.
Der Autor:
'Abdu'l-Bahá (1844-1921) der Sohn Bahá'u'lláhs und von diesem eingesetzt, seine Schriften zu erläutern und den Bahá'í-Gemeinde zu leiten. Nach Jahrzehnten der Verbannung und Haft konnte 'Abdu'l-Bahá gegen Ende seines Lebens Europa und Nordamerika besuchen und dort die Lehren seines Vaters verbreiten. 'Abdu'l-Bahá wurde bekannt als Vorkämpfer des Friedens, religiöser Toleranz, sozialer Gerechtigkeit, der Rechte der Frau und der Überwindung rassischer Diskriminierung.

programmierung und realisation © 2018 ms-software.de